Aktuelles

von den 23 Riesen aus Potsdam

Was macht denn eigentlich...? Der 23 Riesen e.V.

Sieben Jahre dauerte es von der Idee bis zum Einzug von Wilfried und Ute Naber in ihr Traumhaus in Potsdam. Sie waren die Initiatoren des Wohnprojekts "23 Riesen". Heute leben hier ca. 60 Menschen im Alter von vier bis 82 Jahren. Jeder dritte Bewohner ist ein Kind und auch zwei Studierenden-WGs finden bei den 23 Riesen ihren Platz. Insgesamt bietet das Projekt 21 Wohnungen mit Fahrstuhlzugang, breiten Türen, großen Badezimmern und eigenem Balkon: Es konnte also altersgerechtes Wohnen geschaffen werden. Im Vorderhaus gibt es außerdem einen Friseur und eine Tagesmutter.

Gemeinsam werden in dem Projekt viele Veranstaltungen zelebriert: Diese reichen vom Sommerkino im Hof oder einem gemeinsamen Tanz bis hin zum regelmäßigen Hausbrunch. Auch der mehr als 5000 Quadratmeter große Garten wird vielfältig und barrierefrei genutzt: Er bietet Platz für Bienenstöcke, Weinreben, einen Gemüsegarten, einen Spielplatz und eine Feuerstelle. Der Weg zu diesem erfolgreichen Projekt war jedoch kein leichter...

Nach vier Jahren Suche wurde das heutige Grundstück gefunden - damals noch mit ruinösen Altbauten und einer Baulücke. Die größte Herausforderung lag - wie so oft -  in der Finanzierung. Für die Sanierung und die Schließung der Baulücke mussten 4,5 Millionen Euro investiert werden. Mit Hilfe unserer Stiftung gelang im Jahr 2010 der Erwerb und im darauf folgenden Jahr der Baustart. Wir wurden Eigentümer des Grundstücks und verpachteten es an das Berliner Martinswerk, welches Bauherr war und an die 23 Riesen vermietet.

Jeder Bewohner ist gleichzeitig Mitglied des Vereins und hat sich mit einer Einlage beteiligt. Der Mietpreis ist in all den Jahren lediglich von 10,50 Euro auf 11,50 Euro gestiegen, was in Anbetracht der Mietpreisentwicklung in Potsdam als Erfolg zu verbuchen ist. Auch in Zukunft müssen sich die Bewohner dieses Projekts keine Sorgen um die Entwicklungen der Mietpreise machen.

Inzwischen gibt es sogar eine Warteliste für Interessenten als Nachmieter, da sich der Erfolg herumgesprochen hat. Bislang ist jedoch erst eine Person ausgezogen.

> zurück zu Aktuelles