Aktuelles

von der Leuchtturm eG

Was macht denn eigentlich die Leuchtturm eG?

Im Herbst 2009 zogen nach ca. 5-jähriger Gruppenfindungs-, Planungs- und Bauphase 28 Erwachsene und 15 Kinder von 0 bis 65 Jahren in ihr neu gebautes genossenschaftliches Wohnprojekt im Prenzlauer Berg. Inzwischen leben im „Leuchtturm“ 41 Menschen von 9 - 76 Jahren und drei Katzen.

2015 hat sich die Leuchtturm eG angesichts der zunehmenden Migration nach Europa entschlossen, Wohnraum an Menschen mit ungesicherten Aufenthaltsstatus zu vermieten. Eine Wohnung stellen sie seitdem einer vormals als unbegleitete Minderjährige geflüchteten Frau zur Verfügung, die in dieser Zeit ihre Ausbildung abgeschlossen hat und nun als Berufstätige mit unbefristetem Aufenthaltsstatus nach einer neuen Wohnform für sich sucht.

Die Leuchtturm eG ist weiterhin als Kleinstgenossenschaft organisiert, die das Haus besitzt und den Wohnraum an ihre Mitglieder vermietet. Das Grundstück ist im Besitz der Stiftung Trias, die es ihnen in Erbpacht überlässt. So ist auch langfristig die Nutzung als nichtkommerzieller Wohnraum gewährleistet und jede Form von Spekulation mit Haus und Grundstück verhindert. Die Organisation und Verwaltung des Wohnens wird basisdemokratisch im Plenum, das 1-2 Mal pro Monat stattfindet, und in Arbeitsgruppen gestaltet.

Herzstück des Hauses ist neben der Gästewohnung und dem großen Gemeinschaftsraum der gemeinschaftlich gestaltete und genutzte 800qm-Hofgarten mit selbst gebautem Fahrradschuppen und „Baumhaus ohne Baum“. Hier fühlen sich neben den Bewohner*innen angesichts der entsprechenden Flora zunehmend verschiedenste Vogel- und Insektenarten wohl und schaffen das Gefühl in einer Oase in der Stadt zu leben.

Zurück zu Aktuelles >>