Wissen + Forschung

Bildungsarbeit


Wenn die Stiftung trias sich als „praktische Stiftung bezeichnet, führt das auch dazu, dass wir als „Praxispartner“ bei Forschungsfragen angesprochen werden. Wir bearbeiten immer wieder auch Fragestellungen aus Wissenschaft und Forschung.

Forschungsvorhaben "Bürgerfonds"

Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V. (Fulda) und dem Begleitbüro StadtLand UG (Leipzig) bearbeiten wir das Vorhaben „Kommunen innovativ Bürgerfonds: Entwicklung eines bürgerschaftlich getragenen Entscheidungs- und Finanzierungsmodells für Innenentwicklung und Stadtumbau in schrumpfenden kleinen und mittleren Städten“.
In Zusammenarbeit mit Bürgergruppen aus den einzelnen Modellstädten sollen Immobilien gefunden, gesichert und wiederbelebt werden. Das Grundstück wird in das hierfür gebildete Sondervermögen „Bürgerfonds“ übernommen. Die Bürger erhalten ein Erbbaurecht, der zu zahlende Erbbauzins wird langfristig für weitere Projekte zur Verfügung stehen.
Nach Abschluss des Vorhabens sollen weitere Städte und Kommunen Teil des Bürgerfonds-Netzwerkes werden, um weitere Mittel für den Bürgerfonds zu akquirieren, eine Risikostreuung und –minimierung für die einzelne Bürgerinitiative zu bewirken und die Möglichkeit zu schaffen, wiederum weitere Projekte unterstützen zu können.
Das Forschungsvorhaben wird im Rahmen der Fördermaßnahme "Kommunen innovativ" durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.
Laufzeit: 01.10.2016 - 30.09.2019
Förderkennzeichen: 033L175B-C

Forschungsvorhaben "OpenHeritage"

In Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin bearbeitet die Stiftung trias das Vorhaben „Organizing, Promoting and Enabling Heritage Re-Use through Inclusion, Technology, Access Governance and Empowerment (OpenHeritage)“. Das am 01.06.2018 gestartete Vorhaben untersucht in den folgenden vier Jahren beispielhaft die Potenziale von Revitalisierungen des historischen gebauten Erbes in verschiedenen Staaten Europas. Die Stiftung trias beteiligt sich mit dem 50 km nord-östlich von Berlin gelegenen Projekt "Hof Prädikow".

Beteiligte Organisationen: Metropolitan Research Institute, Eutropian, Universiteit Gent, Newcastle University, Humboldt Universität zu Berlin, Oddział Warszawski Stowarzyszenia Architektów, ICLEI, Eurodite, Eutropian, Universita degli Studi Roma Tre, Center for Urban History of East Central Europe, LUISS Libera Universita Internazionale Degli Studi Sociali Guido Carli, Platoniq, Sistema Cultural, Central European University, Camara Municipal de Lisboa, Tyne & Wear Building Preservation Trust

Neuigkeiten rund um OpenHeritage finden Sie auf facebook.

Open Heritage wird durch die Europäische Union im Rahmen des Horizon 2020-Programms gefördert.