Aktuelles

Nachrichten aus der Stiftung :: Veranstaltungen :: Tipps

20 Jahre Stiftung trias

„Spuren anlegen“: Große Jubiläumsfeier in der Henrichshütte Hattingen

20 Jahre Stiftung trias: das ist ein Anlass zu feiern, zurück zu blicken und in die Zukunft zu schauen! Was haben wir erreicht, welche Spuren angelegt? Wo verortet sich die Stiftung trias in der „Zeitenwende“? Was nehmen wir uns für die Zukunft vor?

Einen gebührenden Rahmen, um diesen Fragen nachzugehen, bot die große Jubiläumstagung am 10. und 11. Juni 2022 in der Henrichshütte Hattingen. Insgesamt knapp 140 Freund*innen und Wegbegleiter*innen der Stiftung aus nah und fern nahmen teil.

Ein besonderer Programmpunkt war die Würdigung von Rolf Novy-Huy, der die Stiftung trias in den letzten zwei Jahrzehnten als zentrale Person geprägt hat. Er geht in den Ruhestand und gibt zum 01. Juli 2022 seinen Sitz im Vorstand an Christin Cornelius als Nachfolgerin ab.

Der erste Jubiläumstag, moderiert von Frauke Burgdorff, stand im Zeichen der Spuren und Impulse. Den inhaltlichen Einstieg machte Rolf Novy-Huy mit einer Bestandsaufnahme: Wo sind wir nach 20 Jahren Stiftung trias? Wo kommen wir her? Wo wollen wir hin? Die anschließenden „Murmelrunden“ boten die Möglichkeit, sich untereinander über diese Themen auszutauschen.

Der Nachmittag begann mit einem Mut machenden Impuls zur Bodenfrage von Laura Weißmüller. Im Anschluss daran standen Barbara Buser, Ricarda Pätzold, Laura Weißmüller, Jana Wunderlich, Jörn Luft und David Matthée für ein moderiertes Gespräch auf dem Podium: „Welche Verantwortung tragen WIR in der Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft?“. Rund um diese Frage teilten die Podiumsgäste ihre Perspektiven und Statements.

Es gäbe keine Stiftung trias ohne Rolf Novy-Huy. Sein Abschied aus der Stiftung in den Ruhestand war dementsprechend ein denkwürdiges Ereignis, das am Abend feierlich mit Dank, Erinnerungen und Geschenken begangen wurde. Christin Cornelius übernimmt den frei gewordenen Sitz im Vorstand ab dem 01. Juli 2022. Und dann ging es noch weiter bis spät in die Nacht mit Essen, Musik und Gesprächen.

Am zweiten Jubiläumstag galt es, den Blick stärker in die Zukunft zu richten: Was wollen wir bewegen? In einem von Anna Caroline Türk begleiteten „Open Space“-Format mit mehreren Einheiten konnten die Teilnehmenden ihre Themen einbringen, in Gruppenarbeit Wege und Lösungen finden, miteinander Kompetenzen teilen und Synergien nutzen. Die Ergebnisse wurden fotografisch dokumentiert und in einer separaten Datei zusammengestellt. Das Team der Geschäftsstelle nutzt die Anregungen für inhaltliche Schwerpunktsetzungen in seiner Arbeit sowie die Weiterentwicklung von Prozessen, Angeboten und Formaten.

Punktgenau zum Jubiläum ist der Tätigkeitsbericht 2021 erschienen, in dem wir über die breit gestreuten Aktivitäten des letzten Jahres berichten. Sie können ihn hier als PDF (4,5 MB) herunterladen. Wenn Sie lieber ein ordentliches Printprodukt in den Händen halten möchten, können Sie den Tätigkeitsbericht auch gerne in Kürze über unseren Broschürenshop bestellen.