Aktuelles

Nachrichten aus der Stiftung :: Veranstaltungen :: Tipps

Nachrichten aus der Stiftung :: Veranstaltungen :: Tipps

Auf dieser Seite berichten wir laufend aus unserer Stiftungsarbeit. Ebenso finden Sie hier Veranstaltungshinweise mit unserer Beteiligung sowie Wissenswertes aus den Themenfeldern der Stiftung: Boden – Ökologie – gemeinschaftliches Wohnen.

Wenn Sie an der Arbeit unserer Stiftung näher interessiert sind, melden Sie sich gerne bei uns. Auf den Veranstaltungen besteht zudem die Möglichkeit, uns persönlich zu treffen. Melden Sie sich auch hierzu bitte vorher kurz, um ein Treffen zu vereinbaren.

 

Nachrichten aus der Stiftung

Wolle43 – Erbbaurecht für gemeinschaftliches Wohnprojekt in Leipzig

Das seit mehr als 15 Jahren leerstehende denkmalgeschützte Haus in der Wolfgang-Heinze-Straße 43 im Stadtteil Connewitz ist gerettet! Mit Hilfe der Stiftung trias und der Stiftung :do kann der Verein „Wolle43 e. V. – Verein für kollektive Wohnformen“ das Haus nun nutzen. Zwölf Erwachsene und zwei Kinder werden das Gebäude niedrigschwellig und ökologisch sanieren, um es in Zukunft gemeinschaftlich zu bewohnen. Dieser Erfolg ist das Ergebnis eines starken Kooperationswillens: Die Eigentümerin, die einen nicht-spekulativen Preis und vor allem Zeit gab, die Stiftung :do, die die Hälfte des Grundstückskaufpreises stemmt, eine Initiative, die zügig und mit Mut Aufgabe für Aufgabe wegschafft und der Haus- und WagenRat e. V., der dem Projekt mit Beratung zur Seite steht.

>> Internetseite Wolle43

Mieter*innen in Mannheim wollen ihr Haus kaufen -
Mit Ihrer Unterstützung?!

Die Waldhofstraße in der Mannheimer Neckarstadt ist eine lebendige Straße. Das Haus mit der Nummer 8 trägt seinen Teil dazu bei. Unten eine Buchbinderei in der vierten Generation, oben eine Hausgemeinschaft, die seit Jahrzehnten im Haus wohnt und sich im Stadtteil engagiert. Nun soll das Haus verkauft werden, am Liebsten an die Mieter*innen. Die Stiftung trias ist mit dem Erwerb des Grund und Bodens schon dabei, die Noch-Mieter benötigen für den Rest allerdings noch dringend Ihre Unterstützung durch Zustiftungen und Privatdarlehen. Wenn auch Sie das Vorhaben unterstützen wollen, melden Sie sich gerne bei joern.luft@remove-this.stiftung-trias.de.

Mittendrin Leben in Dahlem bekommt trias-Stein

Am 11. August 2019 wurde unser trias-Stein an der Außenwand des Backhauses des Wohnprojekts Mittendrin Leben Dahlem e. V. feierlich enthüllt. Der Stein steht symbolisch für die Partnerschaft zwischen der Stiftung trias und der Projektgruppe, mit der über den Erbbaurechtsvertrag langfristig die soziale und ökologische Nutzung des Grundstücks sicherstellt wird. Das Backhaus, eine ehemalige alte Küche mit Arbeitsraum und Stallanbau, wird ökologisch saniert, soll dem Projekt als Gemeinschaftsfläche dienen und auch ein kultureller Treffpunkt für die Nachbarschaft werden. Ein Stein mehr für das gemeinschaftliche Wohnen und gegen die Bodenspekulation.

> trias-Projektseite von Mittendrin Leben

Ländlichen Raum neu denken – Neue Dorfscheune in Prädikow als Treffpunkt für alle

Ausgehend von der Idee, den ländlichen Raum neu zu denken, entsteht in einer alten Scheune am Eingang des trias-Projekts Hof Prädikow ein Treffpunkt für die ganze Dorfgemeinschaft und zur Förderung eines lebendigen Dorflebens. Die nächsten Entwicklungsschritte werden gerade in regelmäßigen Treffen und Workshops ausgearbeitet. Bald wird auf dem denkmalgeschützten Hof gemeinschaftlich gewohnt und gearbeitet. Doch schon jetzt werden erste Aktivitäten und Ideen bereits in einer "Interimsscheune" mit der Dorfgemeinschaft verwirklicht. Hof Prädikow ist ein von der Stiftung trias untersuchtes Beispielprojekt im europaweiten Forschungsprojekt „openHeritage“ und zugleich ein Erbbaurechtsprojekt der Stiftung trias.

> Mehr über Hof Prädikow gibt es bei arte.tv zu sehen
> Internetseite des Hof Prädikow
> Mehr über das Forschungsprogramm openHeritage

Neuendorf im S.A.N.D.E. - Projektfilm „Zusammen in Neuendorf“ online

Leben, Wohnen und Arbeiten im Kollektiv: Rund 40 Bahnminuten von Berlin entfernt, wird diese Vision seit knapp einem Jahr gelebt. An diesem geschichtsträchtigen Ort liegt ein Schwerpunkt der Arbeit auf dem Wissensaustausch, der Demokratiebildung und der Aufarbeitung der besonderen jüdischen Geschichte, aber auch der DDR-Zeit. Zudem ist die ökologische Landwirtschaft eine tragende Säule des Projekts. Was auf dem 2018 gemeinsam mit der Stiftung trias und der Stiftung Edith Maryon erworbenen Gelände schon passiert und was in Zukunft geplant ist, wird nun in einem neuen Projektfilm veranschaulicht.

> Link zum Projektfilm

Bürgerfonds für Fachwerkstädte: Abschlusspräsentation und Broschüre

Seit 2016 forscht die Stiftung trias gemeinsamen mit der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e. V. und der StadtLand GmbH im Projekt „Bürgerfonds für Fachwerkstädte“. Nun wurden auf der Abschlussveranstaltung der diesjährigen "FachwerkTriennale" die Forschungsergebnisse vorgestellt. Die Idee und der Umsetzungsansatz des Bürgerfonds, der ein bürgerschaftlich getragenes Entscheidungs- und Finanzierungsmodell für Innenentwicklung und Stadtumbau in schrumpfenden kleinen und mittleren Fachwerksstädten im demographischen Wandel schaffen möchte, können jetzt in der neuen trias-Broschüre nachgelesen werden.

> DOWNLOAD (PDF, 7 MB)

Gedruckte Exemplare können hier bestellt werden.

Zum Bürgerfonds

Rechtstipp#5 - Tipps zur DSGVO für Wohnprojekte

Egal, was Sie mit personenbezogenen Daten von natürlichen Einzelpersonen anstellen, es wird sich (fast) immer um eine Verarbeitung im Sinne der europaweit geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) handeln. Ob Sie die Daten erheben, speichern, nutzen, übermitteln oder löschen – all dies fällt unter den Begriff der Verarbeitung von Daten nach der DSGVO. Die Verordnung macht aber nur wenige Unterschiede zwischen einem Verein, einem Einzelunternehmen, einem Wohnprojekt, einer WEG oder einem Großkonzern. Deshalb ist es auch für Wohnprojekte sehr wichtig Bescheid zu wissen. Rechtstipp#5 unserer Reihe beschäftigt sich daher mit dem Thema Datenschutz in Wohnprojekten. 

Dieser und weitere Rechtstipps unter
www.wohnprojekte-portal.de/rubriken/rechtstipps

Projektförderungen der Stiftung trias:
Beispiel: Gemeinschafts- und Lehrgarten Amares in Köln

Neben der Sicherstellung zivilgesellschaftlich getragener Räume für das gemeinschaftliche Wohnen unterstützt die Stiftung trias auch Aktivitäten und Projekte im Rahmen von Projektförderungen. Mit ihren freien Mitteln fördert die Stiftung Initiativen in den gemeinnützigen Bereichen Bildung, Alten- und Jugendhilfe, Naturschutz und Völkerverständigung -, natürlich immer im Zusammenhang mit ihren Themen Boden, Ökologie und gemeinschaftliches Wohnen. Ein Beispiel aus diesem Jahr ist die Schaffung eines Kinder-, Junggemüse-, und Lehrgartens durch den Naturkindergarten Amares und seinen Förderverein. Neben der Selbstversorgung des Kindergartens konnte mit dem Projekt auch ein Begegnungs- und Spielort in der Nähe des Kölner Tierparks entstehen, der in Zukunft auch der Gemeinschaft zugänglich sein soll.

> Weitere Förderprojektbeispiele der Stiftung trias
> Förderkriterien
> Förderantrag

»Projects for future« Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsfonds auch in 2020

Wohnprojekte können sich bei der Stiftung trias um finanzielle Unterstützung von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen rund um ihr Haus bewerben: Baumpflanzungen, Dachbegrünungen und Entsiegelungsmaßnahmen werden ebenso gefördert, wie zum Beispiel das Anlegen heimischer Hecken und Bienenweiden. Auch andere Ideen für ökologische Maßnahmen im Bereich Wohnen, die zum Schutz von Klima, Boden und Biodiversität beitragen, sind willkommen. Der Fonds umfasst zunächst 30.000 Euro. Es sind noch Mittel im Topf!

Bewerbt euch jetzt!

Sondervermögen "ANKOMMEN UND BLEIBEN - Wohnungen für Geflüchtete" in der Stiftung trias eingerichtet

Der XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e. V. mit Sitz in Berlin hat das Sondervermögen ANKOMMEN UND BLEIBEN bei der Stiftung trias eingerichtet, um geflüchteten Menschen eine Teilhabe in gemeinschaftlichen Wohn- und Arbeitsprojekten zu ermöglichen. Erste Kooperationspartner, wie die Junge Genossenschaft „Besser Genossenschaftlich Wohnen von 2016 eG“ in Berlin, bei der Genossenschaftsanteile gezeichnet werden sollen, sind bereits gefunden.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf, um zu stiften, bei David Matthée.

Eintrag von Immobilienangeboten für Wohnprojekte jetzt möglich

Jedes Wohnprojekt braucht einen Raum, der im Einklang mit der gemeinschaftlichen Idee steht. Um Gruppen bei der Suche zu Unterstützen, gibt es jetzt im Wohnprojekte-Portal die Möglichkeit, nach passenden Immobilien zu suchen und diese einzustellen.

Alle, die ihre Immobilie in die Hände von gemeinschaftlichen Wohnprojekten geben wollen, sei es zur Miete oder zum Kauf, können sich jetzt eintragen und so interessierte Projektgruppen über das Portal erreichen. Das Einstellen von Immobilien kostet 50 € für sechs Monate. Die ersten zehn Veröffentlichungen sind kostenfrei!

> Zum Neueintrag
> Zur Projekt- und Immobiliensuche

 

Veranstaltungen

12. Februar 2020 :: Köln
Mehr bezahlbares Wohnen und Bauen - Erbbaurechte in der Wohnungs- und Bodenpolitik

Auf der Veranstaltung werden die Ergebnisse aus der Kommission „Nachhaltige Baulandmobilisierung und Bodenpolitik“ (Baulandkommission) und dem Fachdialog Erbbaurecht vorgestellt und diskutiert. Insbesondere soll es darum gehen, wie das Erbbaurecht in der Praxis für bezahlbares Wohnen und Bauen angewendet werden kann. Die Einbindung des Erbbaurechts in kommunale Wohnbaulandstrategien werden dabei genauso diskutiert, wie die vermehrte Nutzung von Erbbaurechten für den bezahlbaren Mietwohnungsbau und die Wechselbeziehungen zu anderen Instrumenten.

Hier finden Sie weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung.

13. Februar 2020 :: Hattingen
Wohnprojekt im Überblick: Gruppenaufbau – Rechtsform – Finanzierung

In einem Rundgang durch das Projekt "wir wohnen zusammen e.V." und einem Vortrag von Rolf Novy-Huy (Geschäftsführender Vorstand der Stiftung trias) wird sich damit Beschäftigen, wie gemeinschaftliches Wohnen realisierbar ist, welche Rechtsformen möglich sind und was beim Gruppenaufbau und der Finanzierung zu beachten ist. Im Anschluss gibt es noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

Veranstaltungsort: Südring 23, 45525 Hattingen

Weitere Informationen finden Sie hier.

21. März 2020 :: Köln
7. Kölner Wohnprojektetag

Informationsstände von Projekten und Fachleuten bieten die Möglichkeit zum Kennlernen und Austausch. Zudem wird in Vorträgen und Diskussion der Frage nachgegangen werden, ob und wie gemeinschaftliche Wohnprojekte gesellschaftlichen Mehrwert schaffen können, der über die Errichtung von preisgünstigen und individuellen Wohnraum hinausgeht.

Veranstaltungsort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt :: Cäcilienstr. 29-33 :: 50667 Köln

Weitere Informationen finden Sie hier.

16. Mai 2020 :: Frankfurt a. M.
3. Tag des offenen Wohnprojekts

Frankfurter Wohnprojekte präsentieren sich mit Informationsständen und laden zum Kennenlernen und zum Vernetzen ein.

Das Programm wird in Kürze bekannt gegeben.

Weitere Informationen finden Sie hier.