Aktuelles

Nachrichten aus der Stiftung :: Veranstaltungen :: Tipps

Nachrichten aus der Stiftung :: Veranstaltungen :: Tipps

Auf dieser Seite berichten wir laufend aus unserer Stiftungsarbeit. Ebenso finden Sie hier Veranstaltungshinweise mit unserer Beteiligung sowie Wissenswertes aus den Themenfeldern der Stiftung: Boden – Ökologie – gemeinschaftliches Wohnen.

Wenn Sie an der Arbeit unserer Stiftung näher interessiert sind, melden Sie sich gerne bei uns. Auf den Veranstaltungen besteht zudem die Möglichkeit, uns persönlich zu treffen. Melden Sie sich auch hierzu bitte vorher kurz, um ein Treffen zu vereinbaren.

 

Besondere Zeiten: Wir arbeiten weiter, aber anders...

Die Stiftung trias respektiert und unterstützt die Schutz- und Vorsichtsmaßnahmen, die von der Bundes- und den Landesregierungen derzeit beschlossen werden, uneingeschränkt. Die Verlangsamung der Ausbreitung des Virus und damit der Schutz unserer aller Gesundheit und die gegenseitige Rücksichtnahme sind auch uns ein übergeordnetes Anliegen.

Daher begrüßen wir die Absagen aller Veranstaltungen, Workshops und Besprechungen und nehmen auch selbst davon Abstand. Wir wollen unseren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise leisten, indem wir Termine und persönliche Gespräche mit unseren Gesprächspartnern per Videokonferenz oder Telefon durchführen. Wir arbeiten teils im Büro, teils im Homeoffice und sind dadurch selbstverständlich weiterhin wie gewohnt für Sie per E-Mail und Telefon erreichbar.

Das Leben geht zwar weiter, aber anders!

 

Nachrichten aus der Stiftung

Wohnkunst in Biesenthal – ökologisch und gemeinschaftlich Leben

In Biesenthal, zwischen Berlin und Eberswalde, macht sich die neugegründete Genossenschaft Wohnkunst in Biesenthal jetzt daran, ihre Vision von einem ökologisch ausgerichteten Wohnprojekt für alle Generationen umzusetzen. In einer Baulücke soll durch einen ökologischen Neubau Raum für gemeinschaftliche Aktivitäten und vielfältige Wohnungen für Menschen aller Altersstufen und Lebensformen geschaffen werden. Die Stiftung trias hat das Grundstück gemeinsam mit der Hannoverschen Kasse gekauft und gibt es im Erbbaurecht an die Genossenschaft weiter, sodass die Ideen der Gründer auch für zukünftige Generationen gesichert sind.

> Wohnkunst Biesenthal im Wohnprojekt-Portal

Neuendorf im S.A.N.D.E. – 2. Neuendorfer Dorfgespräch

Der Verein Geschichte hat Zukunft – Neuendorf im Sande e.V. engagiert sich für die historische Aufarbeitung der Geschichte des Hofgeländes sowie für politische Bildung. Als nächstes wird am 2. Mai auf dem Hof das „2. Neuendorfer Dorfgespräch“ ausgerichtet, mit dem Anwohner*innen und Menschen aus der Region ins Gespräch gebracht werden sollen. Besondere Gäste werden die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano und Belkis Hammerschlag de Ballhorn sein, deren Vater zur Hachschara in Neuendorf war und 1938 nach Argentinien auswandern konnte. Musikalisch setzen die Bands Microphone Mafia, Compania Bataclan und Bandista ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt.

> mehr zum Wohnprojekt „Zusammen in Neuendorf im S.A.N.D.E.“
> mehr zum Verein „Geschichte hat Zukunft – Neuendorf im Sande e.V.“
> weiteres zum „2. Neuendorfer Dorfgespräch“

Rechtstipp #6 - Grunderwerbsteuer und Erbbaurecht

Beim Erwerb einer Immobilie fällt, zumeist für den Käufer, die Grunderwerbsteuer an. Leider kann diese beim Erwerb auch auf eine zukünftige Bebauung erhoben werden. Das gilt auch beim Erwerb von Erbbaurechten. Unterschiede im Umgang mit der Grunderwerbsteuer erläutert RA Angelika Majchrzak-Rummel ausführlich in unserem Rechtstipp #6.

> Rechtstipp #6 „Rechtsformen, Grunderwerbsteuer und Erbbaurecht“
> Alle Rechtstipps auf dem Wohnprojekte-Portal

Forschungstreffen: OpenHeritage kommt in Rom zusammen

Am 9. und 10. Dezember kamen die Forscher*innen des OpenHeritage-Konsortiums erneut zusammen, dieses mal in Rom. Neben Vorträgen und Diskussionsrunden zählte auch ein Besuch des italienischen Kulturerbe-Labors "Centocelle" zu den Programmpunkten.
Mit Fahrrädern erkundeten die Teilnehmer*innen gemeinsam die verschiedenen Stationen im südöstlichen Teil der Stadt, um mit den Aktiven vor Ort ins Gespräch zu kommen. Abseits der etablierten touristischen Routen der Hauptstadt wird deutlich, welchen enormen Herausforderungen sich die Kolleg*innen der LUISS Universität stellen. Doch die hohe fachliche Kompetenz und der gewählte Ansatz werden sicher für eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts sorgen.

> mehr zu OpenHeritage
> Deutsches CHL Hof Prädikow im Programm OpenHeritage

Ländlichen Raum neu denken – Neue Dorfscheune in Prädikow als Treffpunkt für alle

Ausgehend von der Idee, den ländlichen Raum neu zu denken, entsteht in einer alten Scheune am Eingang des trias-Projekts Hof Prädikow ein Treffpunkt für die ganze Dorfgemeinschaft und zur Förderung eines lebendigen Dorflebens. Die nächsten Entwicklungsschritte werden gerade in regelmäßigen Treffen und Workshops ausgearbeitet. Bald wird auf dem denkmalgeschützten Hof gemeinschaftlich gewohnt und gearbeitet. Doch schon jetzt werden erste Aktivitäten und Ideen bereits in einer "Interimsscheune" mit der Dorfgemeinschaft verwirklicht. Hof Prädikow ist ein von der Stiftung trias untersuchtes Beispielprojekt im europaweiten Forschungsprojekt „openHeritage“ und zugleich ein Erbbaurechtsprojekt der Stiftung trias.

> Mehr über Hof Prädikow gibt es bei arte.tv zu sehen
> Internetseite des Hof Prädikow
> Deutsches CHL Hof Prädikow im Programm OpenHeritage

Mittendrin Leben in Dahlem bekommt trias-Stein

Am 11. August 2019 wurde unser trias-Stein an der Außenwand des Backhauses des Wohnprojekts Mittendrin Leben Dahlem e. V. feierlich enthüllt. Der Stein steht symbolisch für die Partnerschaft zwischen der Stiftung trias und der Projektgruppe, mit der über den Erbbaurechtsvertrag langfristig die soziale und ökologische Nutzung des Grundstücks sicherstellt wird. Das Backhaus, eine ehemalige alte Küche mit Arbeitsraum und Stallanbau, wird ökologisch saniert, soll dem Projekt als Gemeinschaftsfläche dienen und auch ein kultureller Treffpunkt für die Nachbarschaft werden. Ein Stein mehr für das gemeinschaftliche Wohnen und gegen die Bodenspekulation.

> trias-Projektseite von Mittendrin Leben

Projektförderungen der Stiftung trias:
Beispiel: Gemeinschafts- und Lehrgarten Amares in Köln

Neben der Sicherstellung zivilgesellschaftlich getragener Räume für das gemeinschaftliche Wohnen unterstützt die Stiftung trias auch Aktivitäten und Projekte im Rahmen von Projektförderungen. Mit ihren freien Mitteln fördert die Stiftung Initiativen in den gemeinnützigen Bereichen Bildung, Alten- und Jugendhilfe, Naturschutz und Völkerverständigung -, natürlich immer im Zusammenhang mit ihren Themen Boden, Ökologie und gemeinschaftliches Wohnen. Ein Beispiel aus dem letzten Jahr ist die Schaffung eines Kinder-, Junggemüse-, und Lehrgartens durch den Naturkindergarten Amares und seinen Förderverein. Neben der Selbstversorgung des Kindergartens konnte mit dem Projekt auch ein Begegnungs- und Spielort in der Nähe des Kölner Tierparks entstehen, der in Zukunft auch der Gemeinschaft zugänglich sein soll.

> Weitere Förderprojektbeispiele der Stiftung trias
> Förderkriterien
> Förderantrag

»Projects for future« Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsfonds auch in 2020

Wohnprojekte können sich bei der Stiftung trias um finanzielle Unterstützung von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen rund um ihr Haus bewerben: Baumpflanzungen, Dachbegrünungen und Entsiegelungsmaßnahmen werden ebenso gefördert, wie zum Beispiel das Anlegen heimischer Hecken und Bienenweiden. Auch andere Ideen für ökologische Maßnahmen im Bereich Wohnen, die zum Schutz von Klima, Boden und Biodiversität beitragen, sind willkommen. Der Fonds umfasst zunächst 30.000 Euro. Es sind noch Mittel im Topf!

Bewerbt euch jetzt!

Sondervermögen "ANKOMMEN UND BLEIBEN - Wohnungen für Geflüchtete" in der Stiftung trias eingerichtet

Der XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e. V. mit Sitz in Berlin hat das Sondervermögen ANKOMMEN UND BLEIBEN bei der Stiftung trias eingerichtet, um geflüchteten Menschen eine Teilhabe in gemeinschaftlichen Wohn- und Arbeitsprojekten zu ermöglichen. Erste Kooperationspartner, wie die Junge Genossenschaft „Besser Genossenschaftlich Wohnen von 2016 eG“ in Berlin, bei der Genossenschaftsanteile gezeichnet werden sollen, sind bereits gefunden.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf, um zu stiften, bei David Matthée.

Eintrag von Immobilienangeboten für Wohnprojekte jetzt möglich

Jedes Wohnprojekt braucht einen Raum, der im Einklang mit der gemeinschaftlichen Idee steht. Um Gruppen bei der Suche zu Unterstützen, gibt es jetzt im Wohnprojekte-Portal die Möglichkeit, nach passenden Immobilien zu suchen und diese einzustellen.

Alle, die ihre Immobilie in die Hände von gemeinschaftlichen Wohnprojekten geben wollen, sei es zur Miete oder zum Kauf, können sich jetzt eintragen und so interessierte Projektgruppen über das Portal erreichen. Das Einstellen von Immobilien kostet 50 € für sechs Monate. Die ersten zehn Veröffentlichungen sind kostenfrei!

> Zum Neueintrag
> Zur Projekt- und Immobiliensuche

 

Veranstaltungen

21. März 2020 :: Köln
7. Kölner Wohnprojektetag
- FÄLLT AUS -

Informationsstände von Projekten und Fachleuten bieten die Möglichkeit zum Kennlernen und Austausch. Zudem wird in Vorträgen und Diskussion der Frage nachgegangen werden, ob und wie gemeinschaftliche Wohnprojekte gesellschaftlichen Mehrwert schaffen können, der über die Errichtung von preisgünstigen und individuellen Wohnraum hinausgeht.

Veranstaltungsort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt :: Cäcilienstr. 29-33 :: 50667 Köln

Weitere Informationen finden Sie hier.

16. Mai 2020 :: Frankfurt a. M.
3. Tag des offenen Wohnprojekts

Frankfurter Wohnprojekte präsentieren sich mit Informationsständen und laden zum Kennenlernen und zum Vernetzen ein. Neben der Möglichkeiten verschiedene Wohnprojekte kennenzulernen bietet der Tag auch die Möglichkeit für Diskussionen und anderen Aktivitäten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsort: Adickesallee 67/69 :: 60322 Frankfurt am Main

28. August 2020 :: Gelsenkirchen
Wohnprojekte-Tag NRW 2019

Der Wohnprojektetag NRW ist eine Kooperationsveranstaltung der Wohnbund-Beratung NRW und der Stiftung trias und möchte den Austausch und die Vernetzung zwischen bestehenden Wohnprojekten und Initiativen fördern.

Weitere Informationen, das Veranstaltungsprogramm und die Möglichkeit zur Anmeldung folgen in Kürze.

Veranstaltungsort: Wissenschaftspark Gelsenkirchen :: Munscheidstraße 14 :: 45886 Gelsenkirchen.