Aktuelles

Veranstaltungen :: Tipps :: aktuelle „Baustellen“

Veranstaltungen

Im Zusammenhang mit den nachfolgenden Veranstaltungen besteht auch die Möglichkeit persönliche Gespräche zu vereinbaren, wenn Sie an der Arbeit unserer Stiftung näher interessiert sind.

Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin.

06.06.2018 :: Hattingen :: Lesung „einfach anders wohnen“ & Projekt "Alte Feuerwache“

Lesung mit dem Autor des Buches Daniel Fuhrhop, bekannt auch durch sein Buch „Verbietet das Bauen!“.

Treffpunkt: Am 06.06.2018 ab 19.00 Uhr auf dem Parkplatz der Alten Feuerwache in der Friedrichstraße (bei Hausnr. 4), 45525 Hattingen (Ruhr).

Das Vorhaben „Alte Feuerwache“ soll kurz vorgestellt werden. Die Lesung wollen wir möglichst in den alten Räumen der Feuerwache abhalten. Wenn es zu ungemütlich sein sollte, ist ein Raum im Alten Rathaus reserviert.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk WoGEN (Wohnen für Generationen im EN-Kreis) statt.

Anmeldung: christin.cornelius[AT]stiftung-trias.de oder Tel. 02324.90 41-559

12.06.2018 :: Hattingen :: 2. Treffen "Alte Feuerwache“

Die Stiftung trias möchte am Ort ihres Stammsitzes erstmals zum „Geburtshelfer“ eines Wohnprojekts werden. Mit dem richtigen „Anschub“ soll die Projektgruppe das Vorhaben anschließend selbstorganisiert entwickeln.
Wir laden alle Menschen, die sich für gemeinschaftliches Wohnen interessieren, zum 2. Interessententreffen ganz herzlich ein. An diesem Abend sollen die nächsten Schritte sowie die Rollen und Fähigkeiten der zukünftigen Projektgruppe genauer erläutert werden. Die TOPs werden gemeinsam mit einem Fragebogen vorab verschickt, die Auswertung wird bei der Veranstaltung vorgestellt.

Das 2. Interessententreffen findet am 12.06.2018 zwischen 18.00h und 20.00h statt.
Die Veranstaltung ist kostenlos.

Gemeindezentrum der Ev. Johannes Kirchengemeinde
Uhlandstraße 32
45525 Hattingen


Anmeldung: christin.cornelius[AT]stiftung-trias.de oder Tel. 02324.90 41-559

15./16.06.2018 :: Berlin :: Konferenz „Mustersprache für Baugemeinschaften“

Das Institut für Partizipatives Gestalten (IPG), Oldenburg, führt seit November 2017 ein Forschungsprojekt zum Thema „Baugemeinschaften als Impulsgeber für eine nachhaltige Stadtentwicklung“ im Auftrag der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V., Berlin, durch.
In diesem Rahmen veranstalten wir am 15./16. Juni 2018 eine Fachkonferenz in Berlin mit Mitgliedern aus Baugemeinschaften, Mitarbeitenden aus Verwaltungen sowie Netzwerker*innen. Innovative Workshop-Formate, Impulsvorträge von Aktivist*innen und gegenseitiges Kennenlernen schaffen einen Raum für gemeinsames Arbeiten und austauschorientiertes Lernen. Eigene Erfahrungen und Projekte können und sollen gerne eingebracht werden.
Eine Teilnahme über die gesamte Konferenz ist gewünscht, ein Einstieg erst zum Samstagvormittag ist aber unter Absprache auch möglich. Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 10. Mai 2018. Anmelden können Sie sich unter m.hamann]AT[partizipativ-gestalten.de sowie telefonisch unter +49 (0)441 – 99 84 89 57.

“Gemeinschaftlich Wohnen“ Veranstaltungsreihe in Kooperation mit VHS, Ennepe-Ruhr-Kreis und der Stiftung trias

Der Wunsch nach dem Wohnen in einer guten Nachbarschaft und mit einer unterstützenden Gemeinschaft ist ungebrochen – sowohl für ältere als auch für jüngere Menschen und Familien. Es gibt unterschiedliche Ideen und Wohnwünsche, unterschiedliche Gemeinschaftskonzeptionen und verschiedene Möglichkeiten der Realisierung und rechtlichen Gestaltung.
Diese Veranstaltungsreihe soll über die Bandbreite des  gemeinschaftlichen Wohnens informieren und dazu anregen, über eigene Wohnwünsche und das gemeinschaftliche  Wohnen als Perspektive nachzudenken.

Dokumentation "Bundesweiter Austausch Konzeptverfahren" erschienen

Verschiedene Akteure aus dem Bereich des selbstorganiserten, gemeinschaftlichen Wohnens haben am 10. Nov. 2017 in Leipzig in einem Workshop zu Fragen der Konzeptvergabe gearbeitet. Die Zusammenarbeit zwischen Kommunen, Projekten und interessierten Organisationen hat zu einer umfassenden Betrachtung der Frage von Konzeptverfahren geführt.

DOWNLOAD