Aktuelles

Nachrichten aus der Stiftung :: Veranstaltungen :: Tipps

Für Frieden in Europa

Solidarität mit der Ukraine!

Der Angriffskrieg Putins auf die Ukraine macht uns fassungslos und zutiefst betroffen. Die Stiftung trias verurteilt diesen menschenverachtenden und völkerrechtswidrigen Krieg aufs Schärfste. Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine und in Russland, die sich für Frieden, Freiheit und Demokratie in ihrem Land und in unserem Europa einsetzen. Zugleich sehen wir die wachsende und mutmachende Solidarität in Europa und der ganzen Welt. Als eine erste ad hoc Maßnahme stellen wir 10.000,00 Euro zur Verfügung. Zusammen mit unserem Netzwerk, unseren Partner*innen und den Menschen in den Wohnprojekten sind wir dabei, Energien und Kompetenzen zu bündeln und auszuloten, wie wir gemeinsam schnell und praktisch helfen können. Viele von uns in der Stiftung sind auch privat aktiv und engagieren sich mit Sach- und Geldspenden oder praktischer Hilfe.

Die vom Krieg betroffenen Menschen benötigen jetzt unser aller Hilfe.

Auch Wohnprojekte sowie private Haushalte nehmen bereits erste Geflüchtete auf oder haben sich für eine Unterkunftsmöglichkeit registrieren lassen. Eine gute Plattform ist z.B. https://unterkunft-ukraine.de/

Fragen zu rechtlichen Aspekten bei der Unterbringung geflüchteter Menschen beantworten wir in unserem Rechtstipp #17 auf unserem Wohnprojekteportal.

Folgende Übersichtsseiten sind ebenfalls hilfreich:

Das Haus des Stiftens hat zusammen mit Partnern einen Nothilfefonds Ukraine ins Leben gerufen:
www.nothilfefonds-ukraine.org

Aus unserem Netzwerk Wandelstiften ist eine weitere ausführliche Linksammlung der Stiftung Nord-Süd-Brücken hervorgegangen. Diese finden Sie untenstehend in ihrer ganzen Länge auch unter
http://www.nord-sued-bruecken.de/ueber-uns/geschichte.html

Halten wir zusammen für Frieden in Europa und der Welt!

Spenden:

„EineWelt Leipzig e.V.“ sammelt monetäre Spenden als auch Sachspenden in Leipzig, die täglich mit einem LWK in die Ukraine gebracht werden.

einewelt-leipzig.de/de/ukraine-jetzt-wir-wollen-nicht-untaetig-bleiben/



„Arche NoVa e.V.“ arbeitet seit mehreren Jahren mit Partnerorganisationen in den Regionen Donezk und Luhansk zusammen und ruft zur Unterstützung dieser PartnerInnen auf.

arche-nova.org/news/arche-nova-ruft-zu-spenden-fuer-die-ukraine-auf



„Mission Lifeline“ (Dresden) fährt zur slowakisch-ukrainischen Grenze und sammelt dafür Spenden.

mission-lifeline.de/ukraine



Die Initiative „Leipzig helps Ukraine“ hat auf ihrer Website Informationen zu Geld- und Sachenspenden, Transportmöglichkeiten, Unterbringung, Rechtshilfe und Übersetzung gebündelt.

leipzig-helps-ukraine.de



Civilfleet-Support e.V. sammelt Spenden für ihre Hilfsaktionen. Außerdem kann man sich als freiwilliger Helfer oder registrieren oder eine Unterkunft zur Verfügung stellen. Auch ganze Organisationen oder Initiativen können in das Netzwerk aufgenommen werden.

ukraine.lnob.net



Mit einer Spende an SODI (Solidaritätsdienst international e.V.) mit dem Spendenkennwort „Ukraine" wird den Leidtragenden des Krieges in der Ukraine geholfen und damit ein Zeichen der internationalen Solidarität  gesetzt.

www.sodi.de/artikel/spendenaufruf-ukraine



Das „Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen“ hat eine Auflistung von Hilfsorganisationen und eine jeweilige Beschreibung der Tätigkeitsfelder veröffentlicht.

www.dzi.de/dzi-spenden-info-nothilfe-ukraine-2/

Infos/ praktische Solidarität:

Das „Katapult Magazin“ hat eine Liste mit Organisationen für Spenden, Unterkünfte und Beratungsstellen deutschlandweit zusammengestellt.

katapult-magazin.de/de/artikel/hilfe-und-helfen



Viele der Landesflüchtlingsräte haben Aktionen in Leben gerufen. Hier findet ihr eine Übersicht über die jeweiligen Stellen der Bundesländer.

www.fluechtlingsrat.de



Besonders der Flüchtlingsrat Brandenburg e.V. und Flüchtlingsrat-MV haben eine große Übersicht erstellt, auch wo Informationen auf Ukrainisch und Russisch zu finden sind.

www.fluechtlingsrat-brandenburg.de/ukraine-aktuelle-informationen/    


www.fluechtlingsrat-mv.de/ukrainische-gefluechtete-kurze-informationen-auf-deutsch-russisch-und-ukrainisch/7978/



Sachsenweite Hilfsangebote auf lokaler Ebene

www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/hilfe-fuer-die-ukraine-so-koennen-sie-hier-in-der-region-helfen-artikel12024334



Die Initiative „#UnterkunftUkraine“ von elinor, GLS Bank, Ecosia und betterplace bietet die Möglichkeit eine Unterkunft zu suchen oder anzubieten.

www.unterkunft-ukraine.de



Die Initiative Krisenchat bietet kostenlose psychologische Beratungen per Chat an und sucht dringend nach Psycholog:innen, die Russisch und Ukrainisch sprechen.

krisenchat.de



Die Mental-Health-App Nino Health bietet ab Anfang März umsonst offene Online-Gesprächsrunden mit Psycholog:innen auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch für Betroffene an. Zur Registrierung.

try.nilohealth.com/ukrainian-support-roundtable/

Aktiv werden/ raus auf die Straße:

Neben der Unterstützung von Organisationen und Initiativen können wir auch selber aktiv werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Menschen haben wir das Privileg auf die Straße gehen zu können!

Das „Netzwerk Friedenskooperative“ hat eine Sammlung von Demonstrationen deutschlandweit, Stellungnahmen, Aktivitäten und Hintergrundinformationen zusammengestellt.

https://www.friedenskooperative.de/ukraine-krise-alle-infos#drei

„Fridays for Future“ hat in Deutschland und weltweit zu Demonstrationen aufgerufen. Hier eine Übersicht zu den Demonstrationen in Deutschland.

https://fridaysforfuture.de/stand-with-ukraine/

Migrantische/ Geflüchtete Selbstorganisation:

Immer wieder ist in den Nachrichten zu lesen, dass BIPOC-Personen an den ukrainisch-polnischen Grenzübergängen an der Ausreise gehindert werden. Es ist unfassbar, dass auch in solch einer Situation Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe und Status diskriminiert werden. Hier findet ihr eine Petition, die an das Innenministerium gerichtet ist.

chng.it/b8d76b9s



In diesem Dokument können sich Menschen überall in Europa registrieren und Unterkünfte explizit für People of Colour und queere Menschen anbieten.
Ukraine - BIPOC and LGBTQ+ accomodation (google.com)

Die NGO „Les Migras“ bietet queeren Menschen aus der Ukraine psychologische Beratungen auf Russisch und Ukrainisch an.

lesmigras.de/de/



Hier noch ein paar Hinweise und Positionierungen von MDO und Verbänden:

sdgs-mv.de/category/aktuelles/


www.migranet-mv.de


www.damost.de/aktuelles/aktuelles-neuigkeiten-/digitales-solidaritaets-und-antikriegstreffen/


www.bvre.de/aktuelles.html