Filme

Stiftung trias, Wohnprojekte, Themen

Film über die Stiftung trias

Filme von unseren Wohnprojekten

Stadtgut Blankenfelde e.V., Berlin

Naturschutzstation, Dorfmuseum, Wiederherstellung des ehemaligen Gutsparkes, Gesundheit und Therapie, Hofladen, Café, Gewerbe und Wohnen in sozialer Verantwortung. Das ist StadtGut Blankenfelde.

  • Nutzungen: Natur, Kultur, generationenübergreifendes Wohnen, Handwerk
  • Rechtsform: Mietergenossenschaft und Verein
  • Grundstücksfläche: 52 ha
  • Erbbaurecht im Jahr 2006

Hier geht es zur Langfassung des Projektfilms >>

ExRotaprint, Berlin

Das Vermietungskonzept lautet "Arbeit, Kunst, Soziales". Diese Mischnutzung soll eine sozialverträgliche und integrative Entwicklung im Quartier befördern.

  • Nutzungen: Wohnen, Arbeiten, Kunst/Kultur und Soziales
  • Rechtsform: Gemeinnützige GmbH
  • Grundstücksfläche: 8.700 m²
  • Erbbaurecht im Jahr 2007

Hier geht es zur Langfassung des Projektfilms >>

Sonnenhaus e.V., Berlin

Mehrgenerationen Wohnen, nachbarschaftliches Wohnen, Ökologisches Bauen, Senioren, Familien, Behinderte und Alleinerziehende. Das ist das Sonnehaus.

  • Nutzungen: Wohnen und Gewerbe
  • Rechtsform: e.V.
  • Grundstücksfläche: 732 m²
  • Erbbaurecht im Jahr 2004

Hier geht es zur Langfassung des Projektfilms >>

Weitere Filme

Vortrag: Gemeinschaftliche Wohnprojekte gestalten! (2021)

Birgit Kaspar (Stadtplanerin und Leiterin der Geschäftsstelle des Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen e.V.) spricht über die Geschichte und den Wandel des Wohnens, räumliche Wechselwirkungen zwischen Wohnen und Quartier, Prozesse und Verfahren bei der Realisieurng von Wohnprojekten sowie (politische) Gestaltungsmöglichkeiten auf verschiedenen Ebenen.

Der Vortrag fand im Juni 2021 bei ExRotaprint Berlin im Rahmen des Aus- und Weiterbildungsprogramms zum/ zur Wohnprojektberater*in statt, das die Stiftung trias seit 2021 anbietet.

Stiften, Schenken, Vererben: Warum Menschen ihr Haus an die Stiftung trias weitergeben (2022, WDR Servicezeit)

Was geschieht mit meinem Haus, wenn ich mal nicht mehr bin? Wie kann ich verhindern, dass meine Immobilie zum Spekulationsobjekt wird? Wer sorgt dafür, dass meine Mieter*innen ihr Zuhause behalten? Finde ich einen Erben, der meine sozialen und ökologischen Ansprüche teilt? Diese Fragen bewegen viele Menschen, die auf die Stiftung trias zukommen, um gemeinsam neue Wege für eine nachhaltige Zukunft ihrer Immobilie zu finden. In einem Filmbeitrag, ausgestrahlt im März 2022 in der „Servicezeit“ des WDR, wird das „Haus in gute Hände“-Modell der Stiftung trias vorgestellt, kommen Stifter*innen und Mieter*innen zu Wort.

Hier geht es zum Film in der WDR-Mediathek - der Beitrag startet ab Minute 03:47!

Videovortrag: Rechtsformen für gemeinschaftliche Wohnprojekte – eine Einführung (2021)

Welche Rechtsform ist die Richtige? Worauf müssen gemeinschaftliche Wohnprojekte bei der Auswahl achten? Rolf Novy-Huy zeichnet in seinem Videovortrag den Weg zur passenden Rechtsform nach und geht auch auf die verschiedenen Rechtsformen selbst ein.

Der Videovortrag entstand als Beitrag für die Online-Fortbildung „Gemeinschaftliche Wohnprojekte – Rechtsformen und Finanzierungsmodelle“ des NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter.

Das Erbbaurecht - ein Videogespräch zwischen chrismon und der Stiftung trias (2021)

Das Erbbaurecht ist ein schon sehr altes Instrument der Stadt- und Bodenpolitik, das es bereits seit über 100 Jahren gibt. Dennoch ist es in der heutigen Zeit sehr aktuell. Es ermöglicht, Grundstücke der Spekulation zu entziehen und dauerhaft einer sozialen und ökologischen Nutzung zuzuführen. Im Gespräch mit Dorothea Heinze von chrismon erläutert unser Vorstand David Matthée, was es mit dem Begriff des Erbbaurechts auf sich hat, wie wir dieses Instrument in der Praxis einsetzen und wie sich der Prozess am Beispiel des Bunten Blocks in Bochum gestaltete.

Das Videogespräch fand im Zuge eines Eintrags für den Wohnglück-Blog von chrismon statt.
Zum Blogeintrag >>
Zu chrismon >>